Versteckte Funktionen von iOS 16: Diese iPhone-Features sollte jeder kennen

Das Spannende an iOS sind oft die vielen kleinen iPhone-Features, die unentdeckt unter der Haube schlummern. Wir zeigen die Top-5 Hidden Features von iOS 16, die jeder iPhone-Besitzer kennen sollte.

Die großen Neuheiten von iOS 16 haben wir in diesem Artikel schon vorgestellt. Nicht alles, was sich Apple so ausdenkt, gefällt Nutzern und manche tolle Funktion entdeckt man erst beim Rumspielen.

Was man sagen kann: Apple hat ein paar echt nette Details in iOS 16 versteckt, die Sie kennen sollten. Wir stellen Ihnen einige dieser Kleinigkeiten vor, die Apple gar nicht so groß publik gemacht hat, die im Alltag aber unheimlich praktisch sein können.

1. WLAN-Passwort anzeigen
Wie war nochmal das WLAN-Passwort? Keine Ahnung, auch wenn man das Funknetz selbst schon ewig nutzt. Das Passwort haben Sie vielleicht selbst man eingetippt und iOS hat sich das gemerkt. Wenn Sie das Passwort brauchen, um andere Geräte online zu bringen, können Sie es ab iOS 16 einfach anzeigen lassen.

Wechseln Sie in den Einstellungen zum Punkt „WLAN“ und wählen Sie dort das Funknetz aus, mit dem Sie verbunden sind. Dort wird, erstmal verborgen hinter Punkten, ein Feld für das gespeicherte Passwort angezeigt. Tippen Sie darauf und authentifizieren Sie sich per Face ID oder Touch ID. Jetzt wird das Passwort im Klartext nebst einer praktischen Kopierfunktion angezeigt.

2. Sichtschutz für Fotos
Wenn Sie Ihr Handy nie aus der Hand geben, brauchen Sie diesen Tipp nicht. Aber die Praxis zeigt, dass man das einfach ab und zu macht. Zum Beispiel, wenn man Freunden Urlaubsbilder zeigen will. Dann drückt man ihnen schon mal das iPhone in die Hand, um durch ein paar Bilder zu blättern.

Soweit so gut, aber selbst wenn Ihre Freunde das nicht mit Absicht machen, stolpert man schnell in die Übersicht zu anderen Fotos. Solche Pannen vermeiden Sie, indem Sie Bilder ausblenden. Das Problem bisher war nur, die Fotos verschwinden dann zwar aus der Übersicht in der Mediathek, es gibt aber bei den Alben explizit einen Bereich „Ausgeblendet“, in dem alle ausgeblendeten Fotos gesammelt sind.

Den gibt es auch bei iOS 16 noch, es wird beim Zugriff aber nochmal eine Face-ID- bzw. Touch-ID-Abfrage gemacht. Das Gleiche gilt übrigens auch für das Album „Zuletzt gelöscht“.

Übrigens können Sie auch für Notizen ganz einfach eine Zugriffssperre anlegen.

3. Doppelte Fotos und Kontakte finden und entfernen
Auch wer Fotos und Kontakte gut pflegt, es kommt relativ häufig vor, dass man plötzlich Doppler im System hat. Das ist nicht nur unübersichtlich und nervig, sondern verbrät auch unnötig Speicherplatz. Doppelte Fotos und auch Kontakte kann iOS 16 aufspüren und zusammenführen.

In der Fotos-App gibt es unter „Alben“ einen neuen Eintrag „Duplikate“. Dort zeigt Ihnen iOS die doppelt gefundenen Fotos an und Sie können sie zusammenführen lassen.

Gleiches Spiel bei Kontakten. Hier zeigt die App Doppler gleich in der Übersicht an. Sie können sich die Duplikate anzeigen lassen und diese dann einzeln oder alle in einem Rutsch verbinden.

4. Haptisches Feedback beim Tippen
Zeicheneingabe am iPhone ist Geschmackssache. Die einen wischen, die anderen tippen und wieder andere sprechen Texte ein. Doch speziell beim Tippen auf der virtuellen Tastatur kann man sich nie sicher sein, ob man die Taste wirklich erwischt hat.

Nützlich ist dann das haptische Feedback, eine kleine Vibration, die Sie beim Antippen der Tasten fühlen können. Sie schalten den Effekt über die Einstellungen unter „Töne & Haptik“ ein. Stellen Sie bei „Tastaturfeedback“ einfach „Haptik“ ein.

5. Mitteilungen vom Homescreen wischen
Mitteilungen erscheinen jetzt unten auf dem Bildschirm, das ist bei iOS 16 nicht zu übersehen. Wer die Nachrichten schnell weg haben will, wischt sie einfach nach unten.

Gelöscht sind sie damit aber nicht, einfach wieder nach oben wissen, um die Mitteilungen wieder auf dem Lockscreen anzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.